Demonstration in Leipzig: Studenten gehen auf die Straßen

Leipzig: Studenten demonstrieren

Studenten demonstrieren in Leipzig gegen Kürzungen in Universitäten.





»kürzer geht`s nicht«

Protestaktion gegen die geplanten Kürzungen in Sachsens Universitäten

Studenten und Professoren aus ganz Sachsen trafen sich am Montag in Leipzig, um gegen die geplanten Kürzungen der Landesregierungen zu protestieren. Bis 2020 sollen im Zuge der Sparmaßnahmen über 1000 Stellen und Unterstützungsgelder in Sachsen gestrichen werden, denn laut Staatsregierung sehen Prognosen voraus, dass die Anzahl der Immatrikulationen absinken wird. In den letzten Jahren sollen diese aber stetig gestiegen sein. Die Leipziger Studenten spüren jetzt schon die Konsequenzen.

»Für die Leipziger Studierenden ist es zum einen der gestiegene Semesterbetrag um 15 Euro. Für Mitarbeiter sind die Preise in der Mensa gestiegen. Das sind die greifbarsten und offensichtlichsten Konsequenzen. Zum anderen werden durch die Stellenstreichung die Kapazitäten weiter ausgelastet. Wo jetzt schon Überbelastung besteht, wird es noch schlimmer werden«, meint Florian Sperber, Referent für Hochschulpolitik.

Für die Studenten gibt es keine plausiblen Gründe für die Kürzungen. Es gebe jetzt schon eindeutige Probleme, Sparen helfe da nicht. Im Gegenteil: Die Studenten fordern mehr Gelder für die Unis. Der Demonstrationszug ging mit der Parole "Ihr streicht uns, wir streichen euch" vom Augustusplatz bis zum Bahnhof und zählte zwischen 1500 und 3000 Teilnehmer.



Nachricht vom 14.11.2011
zurück




nach Oben

Protestaktion gegen die geplanten Kürzungen in Sachsens Universitäten


Länge: 01:15 min
Bericht von: Clemens Albert
Beitrag vom 14.11.2011

weiter sagen:
Bookmark bei: Facebook Bookmark bei: Google Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews
Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Bookmarks.at Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: StumbleUpon