100.000. Stammzellpräparat

Vita 34 AG veranstaltet symbolische Einlagerung

Bereits seit 15 Jahren ermöglicht die Vita 34 AG werdenden Eltern, Stammzellen aus der Nabelschnur ihres Kindes zu sichern. Gemeinsam mit der sächsischen Sozialministerin Christine Clauß lagerte Vorstandsvorsitzender Dr. André Gerth symbolisch das 100.000. Stammzellpräparat ein. Ministerin Clauß zeigte sich beeindruckt von der Arbeit, die Vita 34 leistet. »Dass man Fürsorge und Vorsorge trifft, ...

100.000. Stammzellpräparat

Vita 34 AG veranstaltet symbolische Einlagerung

Bereits seit 15 Jahren ermöglicht die Vita 34 AG werdenden Eltern, Stammzellen aus der Nabelschnur ihres Kindes zu sichern. Gemeinsam mit der sächsischen Sozialministerin Christine Clauß lagerte Vorstandsvorsitzender Dr. André Gerth symbolisch das 100.000. Stammzellpräparat ein. Ministerin Clauß zeigte sich beeindruckt von der Arbeit, die Vita 34 leistet.

»Dass man Fürsorge und Vorsorge trifft, das ist wunderbar. Und dass das schon 100.000mal auch angenommen wird. Sie sind weltweit Schrittmacher in vielen anderen Dingen. Auch das, was noch kommen wird, der medizinische, technische Fortschritt, schreitet voran. Und es ist wunderbar, dass Vita 34 mit dabei ist«, sagte die Ministerin.

Bei einem Rundgang durch die Labore konnten die Besucher der Festveranstaltung auch hinter die Kulissen des Unternehmens schauen. Vita 34 hat sich auf die Gewinnung, Aufbereitung und Erhaltung von Stammzellen spezialisiert. Dafür werden Stammzellen aus dem Nabelschnurblut eines Neugeborenen gewonnen. Nur zum Zeitpunkt der Geburt ist dies ein schmerzfreier Prozess. Nach einigen Behandlungsschritten werden die Zellen in Kryotanklagern, einem sogenannten Stammzelldepot, mehrere Jahrzehnte aufbewahrt und können zukünftig bei der Therapie bestimmter Erkrankungen genutzt werden.

»Wir sind damit die zweitgrößte Bank in Europa und haben damit ein ausreichend großes Potenzial, um uns weiter zu entwickeln«, erklärte Dr. André Gerth. »Um viele weitere Einlagerungen von Nabelschnurblut zu vollziehen, aber auf der anderen Seite haben wir damit auch das Potential uns im medizinischen Forschungsbereich, in dem Bereich der Innovation, viel breiter aufzustellen.«

Die Vita 34 AG wurde bereits 1997 gegründet und ist auch international in mehreren Ländern vertreten. Sie beschäftigt derzeit mehr als 100 Mitarbeiter.



Nachricht vom 28.03.2014
zurück


nach Oben

Vita 34 AG veranstaltet symbolische Einlagerung


Länge: 01:53 min
Kamera: Nikolas von Wysiecki
Redaktion: Lys Romey
Beitrag vom 28.03.2014

weiter sagen:
Bookmark bei: Facebook Bookmark bei: Google Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews
Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Bookmarks.at Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: StumbleUpon